Fluch der Akribik – Piratinnen der Schwarzen Null

Film von Alternative für Alle

Vorpremiere: Giessen tba, Premiere: Mousonturm Frankfurt, Herbst 2018

Gießener_innen mit und ohne Arbeit, mit deutschem Pass und ohne, mit jamaikanischem Pass und ohne, beschäftigten sich über mehrere Monate mit den Verbindungen von Arbeitsimperativ, Nationalismus und Migration. Darüber hinaus mit der Akribie im Jobcenter, Filmproduktion, Gender-Rollen und der Verteilung des Kuchens.
Herausgekommen ist der Film FLUCH DER AKRIBIK – PIRATINNEN DER SCHWARZEN NULL, der davon handelt, wie die Gruppe ein Schiff baut und auf ihm anheuert. Auf der "Schwarzen Null" treiben sie durch Stürme, finden in Probebühnen vorübergehend einen Hafen bis sie schließlich, der Bühne überdrüssig und willens ihre Geldprobleme ein für alle mal zu lösen, Gießen entdecken und die Stadt samt ihren Disneystudios ausrauben.

Mehr Informationen folgen

Produziert von ScriptedReality in Kooperation mit dem Mousonturm Frankfurt. Mit freundlicher Unterstützung des Ali-Cafés Gießen e.V., dem Hans-Peter Hauschildhaus Gießen, Marineverein Gießen, Pits Pinte.
Gefördert von der Hessische Landesstiftung „Miteinander in Hessen“, der Hessischen Theaterakademie, der Stadt Frankfurt, dem Kulturamt Gießen und der Autorenstiftung Frankfurt.