Research on Unstable Ground

Reading group & Live-Action-Role-Play
Reading Group: Juni & Juli 2021
LARP: 7. August 2021, Sumpffestspiele, StudioNAXOS


Wie mit dem Sumpf umgehen? Wie von ihm lernen?
An den Rändern der Städte und Ebenen liegt ein Ort, weder Wasser noch Land: der Sumpf. Seine Kreaturen sind bedrohlich, was er berührt verrottet oder wird für Jahrhunderte konserviert. Aber wer lernt, sich im Sumpf zu bewegen und Teil von ihm zu sein, für die wird ist er ein Ort überraschender Verwandtschaften und ein Rückzugsort vor den Bewohnerinnen des festen Lands.
RESEARCH ON UNSTABLE GROUND versammelt Parabiologinnen, Schamaninnen und Geologen, Aliens, Künstlerinnen und Terraformer, Sumpfmonster und andere Spezialistinnen der Swampiness für ein gemeinsames Zusammentreffen im Sumpf und erforscht den Sumpf als monströse Landschaft des Anthropozäns sowie das LARP als kollektive Sympoiesis.



Initiated by ScriptedRality

by and with:
Rodrigo Andreolli, Tilman Aumüller, Ana Berkenhoff, Helena Eichler, Milena Fredricks, Liesa Harzer, Greta Katharina Klein, Christia Kramer, Jule Kriesel, Anna Lublina, Thomas Meckel, Katharina Olt, Laura Pföhler, Lèna Ramonè, Arne Salasse, Ruth Schmidt, Leena Schnack, Laura Stellachi, Leah Schultze, Zuzana Zabkova, Simon Zeller

concept:
Tilman Aumüller,
Ruth Schmidt,
Arne Salasse

set design:
Alicja Wysocka
set design assistence
Deborah Nerlich

advice and workshops:
Nina Runa Essendrop
Kristof Trakal

production:
Greta Katharina Klein

dokumentation:
Zuzana Zabkova

support props
Lèna Ramonè
Helena Eichler

technik:
Felix Schwarzrock
Arne Salasse
Jim Schwartz

Besonderen Dank an das Ziegel und Klinkerwerk Franz Wenzel GmbH & Co KG für die Bereitstellung des Tons

Dank an:
Bernhard Siebert, Will Osmond, Das Team StudioNAXOS, Angewandte Theaterwissenschaften Gießen, Philipp Schulte, Friederike Thielmann & Jacob Bussmann

Gefördert vom Fonds Darstellender Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR,
vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main
und der Hessischen Theater Akademie.