Künstlerinnen

ScriptedReality ist ein offenes Kollektiv. Es sucht nach Strategien, den Versprechungen der Kunst treu zu bleiben, indem es ihr mit Skepsis begegnet. Dazu wird szeneaufweichend und langsam gearbeitet, es werden die Potentiale vergangener Avantgarden überprüft, Formate und Medien umgewidmet und Theorien gebildet. Es wird versucht, den Widerspruch von Professionalisierung und Kunst kollegial zu organisieren. Der Name ScriptedReality verweist auf das TV-Format, mit dem in Deutschland ein stereotypes Bild von Armut erzeugt wurde. ScriptedReality gefallen dessen Mittel und es möchte sie gegen die ideologischen Erzählungen wenden, für die sie verwendet wurden. Dafür interessiert sich die Gruppe für schlechtes Schauspiel und Lehrstücke, Pläne und Situationen, groteske Erzählungen, Parodie und Produktionsverhältnisse.

Unter ScriptedReality arbeiten und arbeiteten bisher Tilman Aumüller, Jacob Bussmann, Dominik MederBettina Földesi, Christopher Krause, Arne Salasse und Ruth Schmidt; andere sind der Gruppe verbunden. 

Ihre Arbeiten waren unter anderem in der Bundeskunsthalle Bonn, dem Mousonturm Frankfurt, dem Veem House Amsterdam, im Ringlockschuppen Ruhr, der Beursschouwburg Brussel und dem Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen zu sehen. Die Choreografie- und Theater-Produktion MACCHIA (Aumüller, Bussmann, Földesi, Schmidt), die am Mousonturm in Frankfurt Premiere hatte, wurde 2014 als Gießener Beitrag zum Körber Studio Junge Regie entsandt. Das Lehrstück-Happening DIY-FATZER (Aumüller, Bussmann, Földesi, Schmidt), das am Ringlokschuppen Ruhr Premiere hatte und unter dem Titel  UNSER ARM GEGEN UNS! auch in Frankfurt, Mannheim und Zürich zu sehen war, war zu den Hessischen Theatertagen 2015 eingeladen und zuletzt in einer englischen Version im Veem House Amsterdam eingeladen. Ihre aktuelle Produktion DAS  STÜCK MIT DER ZWECKMÄSSIGKEITSFRAGE (Aumüller, Krause, Salasse, Schmidt, Bussmann) hatte im November im Mousonturm Premiere und war zuletzt in der Beursschouwburg in Brüssel zu sehen. In den Vorjahren wurde in Bangalore/Indien POCKETFUL OF TALENTS (Aumüller, Salasse, Schmidt), eine fiktive Soap-Episode nach eigenem Drehbuch für das Festival der Jungen Talente! in Frankfurt gedreht, und es eröffneten Ruth Schmidt und Arne Salasse die temporäre Kunstfabrik BIG BANANA in Mülheim. Aktuell zeigen sie ihre Arbeit WIE WIR ES WOLLEN, die beim Freischwimmer-Festival 2016 in Zürich Premiere hatte.